Was ist besser: Gleitgel oder Vaseline?

Hände mit Creme Dose: Was ist besser, Gleitgel oder Vaseline?

Gleitgel vs. Vaseline im Test

Wer an Gleitgel denkt, denkt oft auch direkt an Vaseline. Denn Vaseline zählt zu den beliebtesten Alternativen, wenn es um Gleitgel-Ersatz geht: Sie ist in den meisten Haushalten zu finden, günstig zu kaufen, hat die Konsistenz einer Salbe und erfüllt verlässlich ihren gleitfähigen Zweck. Doch ist das beliebte Hautpflegemittel als Gleitgel wirklich geeignet oder ist es stattdessen vielleicht sogar schädlich für die Gesundheit? Wir zeigen dir 6 Gründe, warum du von Vaseline als Gleitgel Alternative besser die Finger lassen solltest.

1. Vaseline: Ungeeignet als Gleitgel für Latexkondome

Bei Vaseline handelt es sich um ein Hautpflegemittel auf Ölbasis. Öl verträgt sich jedoch nicht mit Latexkondomen. Das Öl greift das Latex an, so dass das Kondom rissig und porös werden kann. Somit kann das Kondom seine eigentliche Funktion als Barriere gegen Krankheiten oder ungeplante Schwangerschaften nicht mehr zuverlässig erfüllen. Wer also Vaseline als Gleitgel-Ersatz verwenden möchte, sollte auf den Einsatz mit Latexkondomen verzichten.

  • Bessere Alternative: Gleitgel auf Wasserbasis, das mit (Latex)Kondomen kombinierbar ist.

2. Vaseline enthält Mineralöl - No-Go als Gleitgel

Vaseline ist ein Hautpflegemittel, das als Nebeneffekt lange und zuverlässig gleitfähig ist. Jedoch besteht Vaseline zu 70 bis 90 Prozent aus Erd- bzw. Mineralöl, sogenannten Paraffinen, was bei zu häufigem Gebrauch zu Irritationen der Schleimhäute führen kann. Zudem sind Paraffine als Inhaltsstoff in der Kosmetik stark umstritten, da zahlreiche Studien darauf hindeuten, dass Paraffine gesundheitsschädigend sein können. Für die innere Anwendung ist Vaseline deshalb ungeeignet. Insbesondere Frauen, die anfällig für Infektionen im Intimbereich sind, sollten auf den Einsatz von Vaseline als Gleitgel Alternative verzichten.

  • Bessere Alternative: Gleitgel auf Silikonbasis, das extra lange gleitfähig ist.

3. Vaseline lässt sich nur schwer wieder abwaschen

Wusstest du, dass sich Öle nur schwer wieder auswaschen lassen und in der Vagina sogar ranzig werden können? Kein allzu ansprechender Gedanke - und weit entfernt von der Vorstellung eines anturnenden, erotischen Liebesspiels! Zudem kann Öl den vaginalen pH-Wert aus dem Gleichgewicht bringen. Da Vaseline zu 70 bis 90 Prozent aus Erd- bzw. Mineralöl besteht, ist sie beinahe unlöslich in Wasser. Für die Reinigung brauchst du also beim Duschen ordentlich Seife oder (für Frauen, die auf Seife im Intimbereich verzichten möchten) eine spezielle Intim Waschlotion, die auf den pH-Wert der Vagina abgestimmt ist.

  • Bessere Alternative: Wasserbasiertes Gleitgel mit Aloe Vera, das sich leicht abwaschen lässt und auch für sensible Haut geeignet ist.

4. Vaseline als Gleitgel: Ungeeignet für Oralsex

Wenig überraschend ist, dass Vaseline alles andere als ein geschmackliches Highlight darstellt. Denn das Hautpflegemittel ist für den oralen Verzehr weder gedacht, noch geeignet. Zudem solltest du wegen dem darin enthaltenen Mineralöl erst Recht auf Oralsex verzichten. Und wer möchte beim Küssen oder Oralsex schon einen öligen Film auf seiner Zunge und im Mund haben?

  • Bessere Alternative: Gleitgel mit Geschmack essbar z.B. mit dem Geschmack von Erdbeer, Vanille oder Karamell

5. Gleitgel: Vaseline als Pflegeprodukt für den Intimbereich?

Vaseline wird nicht nur als Gleitgel-Ersatz, sondern häufig sogar als Pflegeprodukt im Intimbereich verwendet. Denn Vaseline hat die Konsistenz einer Salbe und besteht zu einem grossen Teil aus Mineralöl (Paraffinen). Dadurch sorgt sie zwar für ein geschmeidiges Hautgefühl, jedoch werden Haut und Poren durch die Vaseline regelrecht verschlossen. Langfristig kann die vermeintlich pflegende Hautcreme die Haut austrocknen und die körpereigene Schutzfunktion sogar zerstören. Die Haut kann so geradezu süchtig nach Vaseline werden. Aus ökologischer Sicht wird Vaseline sogar kritisiert, da das darin verarbeitete Erdöl kein nachwachsender Rohstoff ist. Als Intimpflege oder Linderung bei Scheidentrockenheit ist Vaseline deshalb ungeeignet.

6. Studien belegen: Frauen können durch Vaseline eine Vaginose erleiden

Laut einer Studie erlitten 40 % der Frauen, die Vaseline als Gleitgel verwendeten, eine Vaginose. Darunter versteht man ein krankhaftes Ungleichgewicht der Scheidenflora mit fischigem Geruch, weißem Ausfluss, Juckreiz und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr sowie beim Wasserlassen. Denn Vaseline entzieht der sensiblen Haut innerhalb der Vagina Wasser, wodurch die aus Wasser bestehende körpereigene Lubrikation ihren Job als Bakterienkiller nicht mehr erfüllen kann. Infolge steigt das Risiko einer Infektion im Intimbereich stark an.

Fazit: Was ist besser: Vaseline oder Gleitgel?

Als Fazit ist Vaseline als Gleitgel absolut ungeeignet. Zwar wirkt sie auf den ersten Blick durch ihre einfache Handhabung und zuverlässige Gleitfähigkeit wie eine echte Gleitgel Alternative. Auf den zweiten Blick werden Mineralöl und Co. jedoch zum absoluten Liebeskiller und können sogar gesundheitsschädlich sein! Wer also auch am Tag danach noch Spaß am Sex haben möchte, sollte auf Vaseline im Schlafzimmer besser verzichten und stattdessen auf ein hochwertiges Gleitgel zurückgreifen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen